InklusionsKompass Fulda - Wegweiser für Menschen mit Behinderung

InklusionsKompass Fulda

Wegweiser für Menschen mit Behinderung

Suche

Pflege-Dienste und Einrichtungen

Pflegestützpunkt Fulda

Ärzte, Pflege > Pflege-Dienste und Einrichtungen
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Mehrfachbehinderung
Logo
pDer Pflegestützpunkt ist eine gemeinsame Einrichtung der gesetzlichen Pflege- und Krankenkassen und des Landkreises Fulda. Der Pflegestützpunkt ist da für: • Pflegebedürftige Menschen • Pflegende Angehörige • Menschen mit Behinderung sowie • Menschen, die von Behinderung oder Pflege bedroht sind • Die Mitarbeiter beraten bei Fragen rund um das Thema Pflege und Versorgung in der Häuslichkeit. • wir beraten trägerneutral und kostenlos • wir informieren unabhängig und verbraucherorientiert • wir besuchen Sie auf Wunsch auch zu Hause • wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und begleiten Sie./p

Ansprechpartner

Landkreis Fulda
Martin Kersting u. Andreas Heinz
Gerloser Weg 20
36039 Fulda

Telefon: 0661 6006-8782, 0661-8783
E-Mail: Pflegestuetzpunkt@landkreis-fulda.de

Zur Website des Anbieters

DRK Zuhause

Ärzte, Pflege > Pflege-Dienste und Einrichtungen
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Mehrfachbehinderung
Beratung, Betreuung, Grundpflege, Mobilität, Ernährung und Behandlung.

Jeder Mensch braucht irgendwann in seinem Leben Hilfe, sei es aufgrund von Alter, Krankheit oder einer Behinderung. Der ambulante Pflegedienst sorgt dafür, dass diese Hilfe zu Hause, in vertrauter Umgebung stattfinden kann. Unser Team ermöglicht mit Ihnen zusammen, Ihre Eigenständigkeit in den eigenen vier Wänden sol lange wie möglich zu erhalten. Wer kann ambulante Pflege in Anspruch nehmen? - chronisch Kranke - kurzzeitig Erkrankte - behinderte Menschen - pflegebedürftige Menschen - Personen, die eine ärztliche Verordnung zur häuslichen Pflege haben

Ansprechpartner

DRK Fulda
Ambulante Pflege
St.-Laurentius-Straße 4
36041 Fulda

Telefon: 0661/90291-0
E-Mail: kontakt@drk-fulda.de

Zur Website des Anbieters

EUTB-Teilhabeberatung für Menschen mit Behinderungen, Angehörige und Institutionen

Ärzte, Pflege > Pflege-Dienste und Einrichtungen
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Mehrfachbehinderung
Logo der EUTB

pInfos in leichter Sprache: Wir beraten alle Menschen mit Behinderungen, auch Menschen mit psychischen Einschränkungen und Menschen mit chronischen Krankheiten, in jedem Lebensalter. Auch Angehörige (z. B. Eltern von Menschen mit Behinderungen) und Institutionen (z. B. Ämter und Firmen) erhalten bei uns Informationen rund um das Schwerbehindertenrecht und das Bundesteilhabegesetz. Unsere Themen sind zum Beispiel: Kinder, Bildung, Beruf, Assistenz, Persönliches Budget, Hilfe im Alltag, Barrierefreiheit, Umgang mit Behörden, Pflege, Hilfsmittel, Freizeit, andere Beratungsstellen, Selbsthilfe-Angebote. Wir machen auch eine spezielle Beratung für Blinde und Sehbehinderte. Unsere Beratungsstelle ist ein Angebot des Blinden- und Sehbehindertenbund Hessen. www.bsbh.org Wir bieten keine Rechtsberatung im Sinne des Rechtsdienstleistungsgestzes (RDG)./p

Ansprechpartner

EUTB-Teilhabeberatung des BSBH
Ilke Desch, Gabriele Melchiors-Leskopf, Lea Widmer
Kothenbachweg 4
36041 Fulda

Telefon: 066196090810
E-Mail: fulda@bsbh-teilhabeberatung.org

Zur Website des Anbieters

EUTB

Ärzte, Pflege > Pflege-Dienste und Einrichtungen
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Räumlichkeiten EUTB
Beratung rund um das Thema Bundesteilhabegesetz/ Teilhabe in allen Lebensbereichen Unsere Beratungsschwerpunkte sind: •Schulische und berufliche Bildung •Arbeiten und Wohnen •Assistenz im Alltag und bei der Freizeitgestaltung •Kultur und Bildung •gerne beraten wir Sie auch bei anderen Fragen zur Teilhabe ... und Vieles mehr!

Ansprechpartner

Ergänzende Teilhabeberatung
Ruth Sternberg, Thomas Schreiber, Hellen Müller
Liedeweg 65
36093 Künzell

Telefon: 0661 4801779 - 30
E-Mail: r.sternberg@gemeinsamleben-fulda.de

Zur Website des Anbieters

Robbi gehört schon zur Familie – können Roboter die häusliche Pflege unterstützen?

Ärzte, Pflege > Pflege-Dienste und Einrichtungen
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Mehrfachbehinderung
Plakat Robbi gehört schon zur Familie
Im Rahmen einer Vortragsreihe “DAHEIM mit Technik den Alltag unterstützen“, die der Verein Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal e. V. gemeinsam mit der Hochschule Fulda durchführt, findet der nächste Vortrag am 16. Juli 2019 im Treffpunkt Alte Post in Weyhers statt: Frau Prof. Dr. Helma Bleses stellt sich der Frage, inwiefern Roboter in der häuslichen Pflege zum Einsatz kommen können und berichtet über erste Erfahrungen.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, diesen kostenfreien Vortrag zur Information zu nutzen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt:
Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal e. V.
Ansprechpartnerin: Susanne Beh
Treffpunkt Alte Post
Am Gericht 3, 36157 Ebersburg
Tel. 06656 4397622
Mail AAL-Projekt@ebersburg.de

Ansprechpartner

Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal e. V.
Susanne Beh
Am Gericht 3
36157 Ebersburg

Telefon: 066564397622
E-Mail: aal-projekt@ebersburg.de

Zur Website des Anbieters

Hier könnte Ihre Werbung stehen.