InklusionsKompass Fulda - Wegweiser für Menschen mit Behinderung

InklusionsKompass Fulda

Wegweiser für Menschen mit Behinderung

Suche

Besondere Angebote (zum Beispiel Gebärden-Übersetzer)

Leichte Sprache Übersetzung

Beratung, Vereine > Besondere Angebote (zum Beispiel Gebärden-Übersetzer)
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Mehrfachbehinderung
Bild: © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V.  Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013 –

Übersetzung von Texten in Leichte Sprache


 


Sarah Heinisch, Hochschule Fulda, Projektkoordinatorin RinkA, zertifizierte Übersetzerin für Leichte Sprache

Ansprechpartner

Regionales Innovationszentrum für Gesundheit und Lebensqualität - RIGL-Fulda
Leipziger Straße 123
36037 Fulda

Telefon: 0661/9640-1984
E-Mail: sarah.heinisch@hs-fulda.de

Zur Website des Anbieters

EUTB Fulda und Hersfeld-Rotenburg

Beratung, Vereine > Besondere Angebote (zum Beispiel Gebärden-Übersetzer)
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Mehrfachbehinderung
Sucht
Das Bild zeigt die Aussenansicht der Beratungsstelle mit den vier Fenstern

„Eine für Alle“ Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung kurz: EUTB. Hier können sich alle Menschen, die in irgendeiner Weise von Behinderung betroffen / bedroht sind, kostenlos zu allen Fragen der Teilhabe beraten lassen. Auch Angehörige, Institutionen u. Privatpersonen mit Fragen zur Teilhabe, Rehabilitation od. chron. Krankheiten erhalten kostenlos Informationen z.B. zum pers. Budget, Betreuung, Pflege, Assistenz, Barrierefreiheit, Sehbehinderung. Die Beratung soll Ratsuchende umfassend über Hilfsmöglichkeiten, Anbieter u. Kostenträger aber auch über private Initiativen oder Fördermöglichkeiten informieren und in die Lage versetzen, selbstbestimmt Wege zur Teilhabe für sich zu entwickeln u. umzusetzen. Wir beraten Sie im Büro in Fulda u. in den mobilen Beratungsangeboten in Hünfeld, Tann, Gersfeld, Weyers, Neuhof, Hofbieber, Hersfeld, Bebra. Die EUTB ist barrierefrei, neutral, kostenlos u. nicht an Kostenträger gebunden. Keine Rechtsberatung i.S. des RDG an.

Ansprechpartner

EUTB Fulda und Hersfeld-Rotenburg
G. Melchiors-Leskopf, I. Desch und B. Bertrams
Kothenbachweg 2
36041 Fulda

Telefon: 0661 96090810
E-Mail: fulda@bsbh-teilhabeberatung.org

Zur Website des Anbieters

Startbahn Arbeitsschule

Beratung, Vereine > Besondere Angebote (zum Beispiel Gebärden-Übersetzer)
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Mehrfachbehinderung
Startbahnansicht von außen
„Jeder hat das Recht auf eine Ausbildung sowie Arbeit und für jeden gibt es einen Weg dahin.“ Unter diesem Motto berät und begleitet die Startbahn mit dem Fachdienst für betriebliche Inklusion Menschen auf ihrem Weg ins Arbeitsleben.
Die Startbahn ist eine anerkannte private Arbeitsschule und gehört zum Netzwerk von antonius.
In der Startbahn als Zentrum für Ausbildung und Berufsvorbereitung besteht die Möglichkeit, sich in Ruhe beruflich zu orientieren, ein klares Selbstbild zu entwickeln und den Hauptschulabschluss im Rahmen des BVJ zu erlangen. Durch angepasste Ausbildungsmöglichkeiten qualifizieren sich die Jugendlichen für ihren individuellen Berufsweg.
Wir bieten ein großes Netzwerk von Unternehmen, für die ein inklusiver Arbeitsmarkt selbstverständlich ist.

Ansprechpartner

Startbahn Arbeitsschule
Silke Gabrowitsch
St.-Vinzenz-Straße 59
36041 Fulda

Telefon: 0661 - 1097501
E-Mail: s.gabrowitsch@antonius.de

Zur Website des Anbieters

Hilfreiche Technik im Alltag

Beratung, Vereine > Besondere Angebote (zum Beispiel Gebärden-Übersetzer)
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Mehrfachbehinderung
Ausstellungsraum
Jeder Mensch möchte selbstbestimmt leben - auch im Alter oder mit einer Behinderung. Im Treffpunkt Alte Post zeigen wir praktische Lösungen, die dabei helfen, das Leben in den eigenen vier Wänden komfortabler und sicherer zu machen. Anfassen und Ausprobieren ist ausdrücklich erwünscht!

Der Besuch der Ausstellung ist jeden letzten Dienstag im Monat von 15 bis 17 Uhr ohne Anmeldung möglich. Für Gruppen organisieren wir gerne nach vorheriger telefonischer Anmeldung individuelle Führungen.

Ansprechpartnerin: Susanne Beh - Telefon 06656 4397622

Ansprechpartner

Miteineinander Oberes Fuldatal e. V.
Susanne Beh
Am Gericht 3
36157 Ebersburg-Weyhers

Telefon: 06656 4397622
E-Mail: aal-projekt@ebersburg.de

Zur Website des Anbieters

Robbi gehört schon zur Familie – können Roboter die häusliche Pflege unterstützen?

Beratung, Vereine > Besondere Angebote (zum Beispiel Gebärden-Übersetzer)
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Mehrfachbehinderung
Plakat Robbi gehört schon zur Familie
Im Rahmen einer Vortragsreihe “DAHEIM mit Technik den Alltag unterstützen“, die der Verein Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal e. V. gemeinsam mit der Hochschule Fulda durchführt, findet der nächste Vortrag am 16. Juli 2019 im Treffpunkt Alte Post in Weyhers statt: Frau Prof. Dr. Helma Bleses stellt sich der Frage, inwiefern Roboter in der häuslichen Pflege zum Einsatz kommen können und berichtet über erste Erfahrungen.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, diesen kostenfreien Vortrag zur Information zu nutzen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt:
Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal e. V.
Ansprechpartnerin: Susanne Beh
Treffpunkt Alte Post
Am Gericht 3, 36157 Ebersburg
Tel. 06656 4397622
Mail AAL-Projekt@ebersburg.de

Ansprechpartner

Miteinander-Füreinander Oberes Fuldatal e. V.
Susanne Beh
Am Gericht 3
36157 Ebersburg

Telefon: 066564397622
E-Mail: aal-projekt@ebersburg.de

Zur Website des Anbieters

Hessisches Koordinationsbüro für Frauen mit Behinderung

Beratung, Vereine > Besondere Angebote (zum Beispiel Gebärden-Übersetzer)
Lernbehinderung
Hörbehinderung
Sehbehinderung
Gehbehinderung
Mehrfachbehinderung
Logo Hessisches Koordinationsbüro für Frauen mit Behinderung

Das Hessische Koordinationsbüro für Frauen mit Behinderung ist seit 1993 die zentrale Anlauf- und Informationsstelle für Frauen mit Behinderung in Hessen und deren Angehörige sowie für Fachkräfte, Politiker*innen und Journalist*innen. Durch Lobbyarbeit in verschiedenen frauen- und behindertenpolitischen Gremien setztes sich für die Anliegen und Forderungen von Frauen mit Behinderung ein und wirkt mit bei der Schaffung sozialpolitischer und rechtlicher Grundlagen zur Gleichstellung behinderter und chronisch kranker Frauen.


Angebote:



  • Beratung von Frauen mit Behinderungen und deren Angehörige

  • Fortbildungen, Fachvorträgeund -veranstaltungen

  • Veröffentlichungen zu den Themen „Gewalt“ und „Gesundheit“

  • Seminare für Frauen mit und ohne Behinderung

  • Adress- und Kontaktvermittlung zu Selbstbehauptungstrainerinnen, Gebärdensprachdolmetscher sowie zu Therapeutinnen oder Rechtsanwältinnen, die Erfahrung in der Arbeit mit behinderten Frauen haben

Ansprechpartner

Hessisches Koordinationsbüro für Frauen mit Behinderung
Rita Schroll
Auf der Körnerwiese 5
60322 Frankfurt

Telefon: 069/955262-36
E-Mail: hkfb@paritaet-hessen.org

Zur Website des Anbieters